Seite auswählen

Minister Glos: Wir müssen die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen weiter stärken – in Europa und in der Welt. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos, begrüßt die gestern verabschiedete Mitteilung der Europäischen Kommission „Ein wettbewerbsfähiges Europa in einer globalisierten Welt“.

Dieses sei der richtige Schritt zur rechten Zeit. „Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit sind Grundlage für Wohlstand und Arbeitsplätze in Deutschland und Europa, erklärte der Minister. Wir müssen sowohl den Binnenmarkt weiter vertiefen als auch auf den Weltmärkten – neben den Wettbewerbern aus den Wachstumsregionen Asiens – bestehen. Unsere Qualitätsprodukte und unsere Spitzentechnologie brauchen offene Märkte und verlässliche Rahmenbedingungen in Europa und darüber hinaus.“

In ihrer Mitteilung verpflichtet sich die Kommission zu einer langfristigen Strategie zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft. Hierzu schlägt sie ein Bündel von Maßnahmen und Initiativen vor allem im Bereich der Handelspolitik vor. Das Ziel ist es, Handelsschranken weiter abzubauen und die internationalen Handelsregeln für einen fairen globalen Wettbewerb zu stärken.

Minister Glos verwies auf die handelspolitischen Herausforderungen: „Wir wollen Handelsschranken abbauen und die Schwellenländer in die Pflicht nehmen. Produktpiraterie und andere unfaire Handelspraktiken können wir nicht akzeptieren. Die deutsche Präsidentschaft in der Europäischen Union möchte ich dazu nutzen, die Handelsliberalisierung auf der Grundlage verlässlicher Regeln voranzutreiben. Die Vertiefung des Binnenmarktes und die Handelspolitik müssen sich in der Zielsetzung ergänzen, die internationale Wettbewerbsfähigkeit unserer europäischen Unternehmen weiter zu stärken.“

Schon Ende Juli hatte das BMWi in einem Positionspapier die Haltung der Bundesregierung deutlich gemacht und damit einen wichtigen Beitrag für den Diskussionsprozess innerhalb der EU zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit geliefert.

Externe Wettbewerbsfähigkeit der EU steigern – Positionspapier der Bundesregierung PDF [83,1 KB]

via REGIERUNGonline © 2006 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung – © 2006 BMWi Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen weiter stärken

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.