Seite auswählen

Jedes Jahr kurz vor Weihnachten stellt sich in vielen Unternehmen eine hektische Betriebsamkeit bezüglich der Weihnachts-Werbepräsente ein. Da werden Werbeartikelagenturen eiligst kontaktiert, zentnerweise Kataloge gewälzt, geflucht weil die auserkorenen Präsente nicht mehr verfügbar, oder nicht mehr rechtzeitig lieferbar sind usw. Es geht aber auch anders…

Man kann nicht früh genug mit der Ideensammlung anfangen. So beginne ich schon mit den Katalogen, die zum Jahresanfang eingehen – sichte sie, ggfs. mit Markierungen interessanter Produkte, und archiviere sie. Spätestens im Monat August widme ich mich dem Thema dann intensiv. Zu diesem Zeitpunkt treffen die Kataloge mit Schwerpunkt Weihnachts-Werbepräsente ein.

Anbieter mit Werbeschwerpunkt Internet, AdWords etc. sprechen die Interessenten mit einem eigens aktuell eingepflegten „Weihnachts Basar“ oder Weihnachts Spezial“ ganz gezielt auf das Thema an. Für die Auswahl und Entscheidung im Monat August, gibt es zwei triftige Gründe:

  • Alle Weihnachts-Werbepräsente kann man jetzt bestellen – zur späteren Lieferung. So sichert man sich frühzeitig die ausgewählten Artikel.
  • Im Falle von Sonderproduktionen muss man mitunter Lieferzeiten von bis zu 12 Wochen in Kauf nehmen. In solchen Fällen ist sofortige „Action“ angesagt, will man sein Präsent rechtzeitig beim Empfänger haben.

Weihnachts-Werbepräsente

Budget
Je nach Kunden-Umsatzentwicklung – Vergleich zum Vorjahr und kumuliertes Ergebnis mit Hochrechnung zum Jahresende – lege ich meinen Etat für Weihnachts Werbeartikel fest.

Kundenstruktur
Wie nach jeder betriebswirtschaftlichen ABC-Analyse, klassifiziere ich auch meine Kunden je nach Umsatzstärke in diese 3 Gruppen. Auf Basis der jeweiligen Anzahl an A,B und C-Kunden lege ich gemessen am Gesamtetat drei Preisgruppen innerhalb eines bestimmten Toleranzbereichs fest. Zu berücksichtigen ist dabei die Höchstgrenze von 35 Euro, innerhalb der der Kauf von Werbeartikel nach § 4 Abs. 5 EStG als steuerlich absetzbar gilt. Oberhalb dieser Wertgrenze zählt der Werbeartikel nicht mehr als abzugsfähige Betriebsausgabe. Übrigens hat man mit dieser Maßnahme auch der Nähe zur Korruption eine enge Grenze gesetzt. Die 3er Kiste Château Petrus für Matt Cutts, oder die 3 L Doppelmagnum Louis Roederer CRISTAL gehen beim FA ganz sicher nicht durch… 🙂

Artikelauswahl
Wer die Wahl hat – hat die Qual in der schier unendlichen Sortimentsvielfalt das passende zu finden. Hat man jahrelang immer die selben Standards parat, wie Wandkalender, derselbe Adventskalender, Karten, USB-Sticks etc. braucht man sich nicht lange Gedanken machen.

Möchte ich es jedoch etwas individueller handhaben und das möchte ich, so lasse ich mir jedes Jahr was neues einfallen – evtl. sogar mit einem Thema (Weihnachtsgedicht) verbunden. Dies ist aus meiner Sicht der zwar mühsamere, aber auch sicher erfolgreichere Weg. Der Kunde freut sich jedes Jahr schon mit einer gewissen Spannung auf die Überraschung, wohlwissend und auch anerkennend das dahinter etwas Mühe und Arbeit steckt, die er mir aber Wert ist – er erkennt Wertschätzung und schon sind wir beim Thema Kundenbindung.

Allerdings Achtung vor lauernden Fettnäpfchen, wie etwa die Weinkiste für den Anti-Alkoholiker, der spanische Serranoschinken für den Vegetarier, oder die Plastik-Schreibmappe für den Öko-Fan. Bei der richtigen Auswahl macht sich die Nähe zum Kunden bezahlt – hinter jede(m)r Manager(in) steckt ein Mensch mit ganz persönlichen Neigungen und auch Hobbys. Wer sie kennt, macht so schnell nichts falsch.

Dabei gibt es so viele interessante Produkttrends, wie Öko Werbeartikel – warum nicht zu Weihnachten ein Weihnachtsbäumchen? – oder wenn schon was fürs leibliche Wohl tun wollen, warum kein Nussknackerset mit frischen Grenobler Walnüssen, Nussknacker und Weihnachts-CD? Auch sind Wellness & Care Produkte gern willkommene Präsente. Wenn der deutsche Konsument für den Wellnessbereich immer mehr Geld ausgibt, kann man auch damit keinen großen Fehler machen – besonders spreche ich mit den vielen schönen Sets die Zielgruppe der Damen an. Erleichternd auch, dass man aus dem Öko Werbeartikel und Werbeartikel im Wellness & Care Produktbereich aus einem breiten Preisspektrum für jeden Etat etwas attraktives finden kann.

Lieferantenauswahl
Habe ich aus den zurückliegenden Jahren noch keinen Lieferanten gefunden, der mich in punkto Sortimentsauswahl, Warenverfügbarkeit, Marktgerechte Preise, Zuverlässigkeit und Serviceleistung zufrieden gestellt hat, bleibe ich weiter auf der Suche. Hinreichend bekannt ist, dass kleine und mittelständische Spezialisten – in erster Linie erfahrene Werbeartikelagenturen mit umfassendem Beratungspotenzial – in der Summe der vorgenannten Kriterien die beste Wahl sind. Hier erhält man neben dem individuellen Weihnachts Werbepräsent, die prägnante Werbeanbringung – falls gewünscht – das individuelle, firmenspezifische Weihnachtspapier, die Einzel-Geschenkverpackung, die transportsichere Versandverpackung und den Versand an den Einzelkunden, und sei es nach Übersee – selbstverständlich mit der Erstellung aller erforderlichen Versanddokumente.

Weinachsstress Ade!!!

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.