Seite auswählen

Eigentlich habe folgende Mail direkt in den Papierkorb verschoben, aber irgendwie bleibt es ja doch im Gedächtnis und darum krame ich sie wieder hervor und es ist mir dann doch auch noch einen Beitrag wert.

Nun habe ich keinerlei Präsenzen im besagten Portal eingetragen, trotzdem erreichte mich folgende Mail:

Sehr geehrter Nutzer,

wir informieren Sie hiermit über die Änderung der “Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen” auf www.aspo-marketingportal.de.

Die geänderte Fassung der “Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen” können Sie online auf der Seite http://www.aspo-marketingportal.de/disclaimer.php einsehen.

Sollten Sie den Änderungen nicht innerhalb von einem Monat ab Zustellung widersprechen, gelten diese als angenommen und für das weitere Vertragsverhältnis als rechtverbindlich. Sollten sich Änderungen zu Ihren Ungunsten ergeben haben, können Sie das Vertragsverhältnis innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung fristlos kündigen.

Ihre Kündigung muss schriftlich unter Angabe Ihrer Link-ID und der angemeldeten Domain erfolgen.
Mit freundlichen Grüßen
ASPO Agentur für Synergie-Marketing

Und was erblicken meine trüben Augen dann in den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen?

Sie können unter folgenden Eintragsvarianten wählen:
• Standard-Listing (kostenlos mit Backlinkpflicht / Laufzeit 1 Jahr)
• Business-Listing (36 EUR / Laufzeit 1 Jahr)
• Sponsor-Listing (99 EUR / Laufzeit 1 Jahr)
• Premium-Listing (199 EUR / Laufzeit 1 Jahr)

Alle Achtung, ein bis dato kostenloser Webkatalog ändert seine AGB und verlangt nun in der billigsten Variante schlappe 36 Euro/Jahr. Nun werden einige sagen, na ja gibt ja auch den kostenlosen Link. Nein auch der ist nicht kostenlos, denn der kostet einen Backlink.

Solche Art Backlinks machen sie auf einer professionellen Firmenpräsenz nicht wirklich gut. Also was tun? Zahlen? Nein!

Dazu kann ich ihnen nur raten, zahlen sie nicht, kündigen sie und das sofort. Obwohl auch das schriftliche Kündigen meiner Meinung nach jeglicher rechtlichen Grundlage entbehrt, aber bitte, ich bin kein RA und dies ist auch keine Rechtsberatung, nur ein Gedankengang.

Das muss man sich mal vorstellen, für einen PR4 Katalog, der auf seinen Unterseiten, also den Seiten auf denen dann ihr Unternehmen stehen wird, nicht mehr wie PR2 zu bieten und demzufolge zu vererben hat und zum Beispiel bei” Marketingdienstleister” in der 2 Katalogebene ganz und gar PR0 hat, entweder satte 199.- zu verlangen, oder einen Backlink, das ist in meinen Augen schon ein starkes Stück.

Erst werden fleißig Links gesammelt, immer alles schön kostenlos und wenn der Sack voll ist wird umgestellt. Das ist nicht die feine Art, so macht Frau sich keine Freunde, solche Sachen gehen schnell nach hinten los, was ja die sofort eingesetzte Diskussion im Rechenbrett- Forum beweist. Ich will nur hoffen, das nicht allzu viele unbedarfte Geschäftsleute auf diese Art “Geschäft” hereinfallen.

Ich selbst hatte mit besagtem “Portal” vor langer Zeit einen Linktausch vereinbart, von Portal zu Portal ein themenrelevanter Tausch, den ich jetzt allerdings sofort beendet habe, denn solche Geschäftspraktiken sind mir zuwider. Entweder betreibe ich einen Webkatalog kostenfrei, oder aber eben von Anfang an mit gewissen Preisen.

Falls sie nun auf der Suche nach Webkatalogen sind, in denen sie sich kostenlos und ohne Back-Link themenspezifisch eintragen können schauen sie hier nach.

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.