Seite auswählen

Mit dem Online-Reiseveranstalter Orbitz aus den USA plant Google offenbar eine Erweiterung seines Angebots, um ein eigenes Reise Portal. Es soll durch eine Kooperation mit dem oben genanten Reiseveranstalter realisiert werden.

Reiseplanung, Informationen zu Reisezielen und Online Reise Buchungen gehören zu den größten kommerziellen Erfolgen des Internets, wie am Beispiel Expedia.de zu sehen ist. Auch eine anlässlich der ITB Berlin 2006 von FTI Touristik in Auftrag gegeben Studie beweisst, das in Deutschland in diesem Jahr jeder dritte Internet Nutzer seinen Urlaub online buchen will, oder wird, in Zahlen sind das über neun Millionen Menschen.

Genährt werden diese Spekulationen durch eine Stellenausschreibung bei Google „Senior Account Executive, Travel Vertical“ und einem Bericht in der Online Ausgabe der britischen Times. Auf einer Presseveranstaltung in London soll der neue Service in den nächsten Tagen der Presse vorgestellt werden.

Für Google würde der Entstieg in dieses Marktsegment durchaus Sinn machen. Die technischen Voraussetzungen für Live-Videos vom Urlaubsort, Kartenmaterial und auch die enorme Menge an Informationen auf den Servern prädestinieren Google für dieses Angebot. Ganz zu schweigen davon, das Reisen Online Markt zu den lukrativsten Einnahmequellen im Internet gehört.

Sollte es sich bewahrheiten, wird das die Marketing-Strategen der anderen Reiseportale ganz schön ins Schwitzen bringen.

Der Konkurrent Yahoo kooperiert in den Staaten schon seit 1997 mit Travelocity. In Deutschland fiel der Startschuss dazu 2002.

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.