Seite auswählen

Im Rahmen des neuen Existenzgründerprogramms „Transparent, Innovativ und Passgenau“ (TIP) des Wirtschaftsministeriums ist das Fördervolumen bei Mikrodarlehen erweitert worden. „Das Darlehen hat sich bei Existenzgründungen in MV bewährt“, sagte Wirtschaftsminister Jürgen Seidel am 19. Februar in Schwerin. „Das Mikrodarlehen wurde für die Existenzgründung verdoppelt, dadurch ist eine Finanzierung bis zu 20.000 Euro möglich.“ Das Darlehen schließt eine Finanzierungslücke gerade bei Kleinunternehmen und verbessert die Planungs- und Einstiegsphase für Existenzgründer/innen.

Das Mikrodarlehen-Programm ist Bestandteil der neuen, modular aufgebauten Existenzgründerförderung des Wirtschaftsministeriums. „Oft ist es nur ein vergleichsweise geringer Betrag, der zukünftigen Unternehmern zum Aufbau einer eigenen wirtschaftlichen Existenz fehlt“, sagte Seidel. „Für die Unterstützung muss ein aussagekräftiges, überzeugendes Unternehmenskonzept vorliegen.“ Das verzinsliche, rückzahlbare Darlehen wird ohne Beteiligung der Hausbank vergeben und erfordert keine Sicherheiten. Die Laufzeit, mit einem festen Zinssatz von fünf Prozent, kann bis zu fünf Jahre betragen, wobei die tilgungsfreie Zeit für maximal ein Jahr gewährt wird.

„Der Trend zu kleinen Gründungen hält in Mecklenburg-Vorpommern an. Es ist für viele Unternehmer schwierig, das benötigte Kapital zu beschaffen“, sagte Seidel. Das seit Ende 2004 aufgelegte „Mini-Kredit“-Programm wird aus Mitteln des Landes und des Europäischen Sozialfonds finanziert. Seitdem wurden knapp 850 Vorhaben bewilligt und mehr als 7,5 Millionen Euro für Darlehen mit einer durchschnittlichen Kredithöhe von 8.900 Euro ausgezahlt.

Mikrodarlehen nehmen insbesondere Kleingründer aus den Branchen Dienstleistungen, Handel, Gastgewerbe und verarbeitendes Gewerbe in Anspruch. Seit Jahresbeginn 2009 wurden 14 Anträge mit einem Kreditvolumen in Höhe von rund 129.000 Euro genehmigt.

Die Richtlinie zur Förderung von Existenzgründern durch Gewährung von Mikrodarlehen ist im Amtsblatt erschienen und somit in Kraft getreten.

Weitere Informationen über das Mikrodarlehen-Programm sind erhältlich bei der Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung, Tel. 0385-5577543 oder über die Webseite. Quelle: © PM des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern – Bild: © Europäische Kommission

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.