Seite auswählen

Kartenlegen, ehrlich einfühlsam und professionell – 100% Treffsicher mit Zeitangabe. Von Geburt an hellsichtig, hellfühlend, begabt im Wahrsagen. Selbstdarstellungen/Werbung, zu finden im Internet, in der Presse und im Fernsehen. Nun kann man davon halten was man will, ob Kartenlegen nun funktioniert, oder eher nicht, ob KartenlegerInnen das Kartenlegen nur betreiben um verzweifelten und hilfesuchenden Menschen nur das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die einen glauben an das Kartenlegen, die anderen wiederum halten Kartenlegen für blanke Scharlatanerie.

Wie dem auch sei, jedenfalls ist Kartenlegen hipp und es in. In schlechten Zeiten, hohe Arbeitslosigkeit, weniger Geld in der Tasche zum Leben und dem immer größer werdendem Verlust an menschlichen Werten hat das Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen Hochkonjunktur, das war schon immer so. Für viele ist es relativ unerheblich welches System genutzt wird um in die Vergangenheit, die Gegenwart und vorallem in die Zukunft zu sehen. Nutzt man nun das Kartenlegen mit den Lenormandkarten, dem Tarot, Kartenlegen Skatkarten, oder das Kartenlegen mit den Zigeunerkarten, bzw. Kipperkarten. Fakt ist, die Vorhersage der Zukunft ist ein stetig boomender Markt.

Und mit einer gewissen Gesetzmäßigkeit findet der Spam, der Spammer (wie die Hyäne das Aas) das, was langsam im Internet an Bedeutung gewinnt und „lohnenswert“ ist dafür zu spammen. In der letzten Zeit mehrt sich hier der von Askimet abgefangene Spam zum Thema: „Kartenlegen, Card reading, Tarot, Tarot reading“ Nun ja, es gibt immer ein Thema, eine Dienstleistung ein Produkt das für den Spammer interessant ist, sei es nun das Kinderspielzeug, Wasserbetten, Viagra, Psychopharmaka, oder die Krankenversicherung.

Dabei ist der Markt für das Kartenlegen eigentlich nicht sonderlich heiß umkämpft, Google spuckt rund 2.300.000 relevante Ergebnisse zum Thema Kartenlegen aus. Das dicke Geschäft via Telefon und Internet machen die großen Kartenlegen-Lines, bei denen zwischen 50 bis 900 KartenlegerInnen im Accord die Karten legen, das Pendel schwingen, Knochen werfen, die Runen schmeißen, oder wie Annita Daigle aus dem Rauch lesen.

Attraktive Affiliate-Programme gibts so gut wie keine, AdSense lohnt sich in keinster Weise, nicht mal im Masseneinsatz und um relativ erfolgreich im Gewerbe des Kartenlegens zu sein muß man auch Ahnung davon haben, Stammkundschaft ist das A und O – die Laufkundschaft eher ein kleines Zubrot. Die Regulierung des Telekommunikationsmarktes, Abschaffung der 0190 Nummern, Typen die die eigentlich recht korrekte Dienstleistungsabrechnung via Mehrwertnummer durch ihre dubiosen Aktionen/Websites in Verruf brachten, astronomische Rückbelastungs-Summen bei den 0900 Tarif-Gassen, das alles macht es nicht gerade leicht, in dem Gewerbe des Kartenlegen ordentliches Geld zu verdienen.

Warum zum Teufel spammt das Spammer-Pack also? Hab ich was verpasst, gibts was neues?

Was sagen denn die Trendkurven der Keywords bei Google Trends dazu? Bei der Abfrage: Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen, Runen, Pendeln gibts folgende Stats zu sehen:

Kartenlegen

Klar zu erkennen der Trend für das Kartenlegen mit einem Peak zwischen 2005 und 2006, da haben die Telefonleitungen der KartenlegerInnen um die Jahreswende bestimmt geglüht, danach der stetige Abfall und nun wieder ein Anstieg. Abgeschlagen und relativ gleich Hellsehen und Wahrsagen. Was ich nicht erwartet habe ist der hohe Anteil beim Runen schmeißen. Was die Nachfrage zum Kartenlegen betrifft sind die Österreicher einsame Spitze, komisch.

Ein Vergleich beim Kartenlegen selber, also mit welchen Karten gelegt wird, so zum Beispiel Lenormandkarten, Skatkarten, Tarot, Zigeunerkarten und Kipperkarten gibt es nicht, Google Trends spuckt dazu nicht viel aus. Im englischsprachigem Raum werden fast ausschliesslich die Tarot-Karten verwendet, während es hier durchaus die o.g. Karten beim Kartenlegen zum Einsatz kommen, jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Stellt sich mir immer noch die Frage, wozu spammen die Brüder denn?

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.