Seite auswählen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zum ersten nationalen IT-Gipfel in das Hasso-Plattner-Institut nach Potsdam-Babelsberg eingeladen. Ziel ist es, den Technologie-Standort Deutschland zu stärken und die Weichen für mehr Wachstum und Beschäftigung zu stellen.

In acht Arbeitsgruppen nehmen hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft eine Standortbestimmung vor. Sie entwickeln ein gemeinsames Handlungsprogramm. Die Bundeskanzlerin wird abschließend die Perspektiven für die Informations- und Kommunikationstechnologien in Deutschland zusammenfassen.

Der IT-Bereich bietet große Wertschöpfungspotenziale und ist ein wichtiger Motor für mehr Innovation, Wachstum und Beschäftigung. Die Bundesregierung will die rechtlichen und technologischen Rahmenbedingungen modernisieren sowie Forschung und marktnahe Entwicklungen fördern.

Der Gipfel fügt sich ein in die Hightech-Strategie der Bundesregierung. Entwicklungsprozesse im IT-Bereich sollen durch eine Modernisierung der technologischen und rechtlichen Rahmenbedingungen gefördert werden.

Arbeitsgruppen

Acht  Arbeitsgruppen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft haben den IT-Gipfel vorbereitet. Die Themen der Arbeitsgruppen sind:

  • „Informationsgesellschaft 2010 – Perspektiven für den Informations- und Kommunikationstechnologie-Standort Deutschland“ (Vorsitz: Bundeswirtschaftminister Michael Glos)
  • „Konvergenz der Medien – Zukunft der Netze und Dienste“ (Vorsitz: René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom)
  • „IT-basierte öffentliche Dienste in Deutschland“ (Vorsitz:: Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble)
  • „Sicherheit und Vertrauen in IT und Internet“ (Vorsitz: Stefan Groß-Selbeck, Geschäftsführer ebay Deutschland)
  • „High-Tech-Strategie für die Informationsgesellschaft“ (Vorsitz: Bundesforschungsministerin Annette Schavan)
  • „Information und Kommunikation im Mittelstand“ (Vorsitz: Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender Software AG)
  • „IT im Gesundheitswesen“ (Vorsitz: Dr. Karsten Ottenberg, Geschäftsführer Giesecke & Devrient)
  • „Service- und verbraucherfreundliche IT“ (Vorsitz: Harald Stöber, Vorstandsvorsitzender von Arcor)

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) ist Deutschlands einziges vollständig privat finanziertes Universitäts-Institut. Stifter ist SAP-Mitbegründer und Aufsichtsratsvorsitzender Professor Hasso Plattner.

Das HPI bietet den Bachelor- und Master-Studiengang „IT Systems Engineering“ an. Seit Oktober 2005 verfügt das Institut über ein vom Stifter finanziertes Graduiertenkolleg mit zurzeit 12 Nachwuchsforschern. Die Förderung solcher Graduiertenkollegs ist Teil der Exzellenzinitiative der Bundesregierung.  Derzeit sind am HPI 50 Professoren und Lehrbeauftragte beschäftigt. 360 Studentinnen und Studenten sind dort eingeschrieben. Direktor ist Professor Christoph Meinel.

Via REGIERUNGonline © 2006 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung – Informationstechnologie: Gipfel eröffnet

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.