Seite auswählen

Green IT, neue digitale Dienste für Mittelstand und öffentliche Hand sowie Jobs im Hightech-Sektor sind aus Sicht des Bundesverbands BITKOM die Top-Themen der CeBIT 2008. „IT und Telekommunikation liefern den Schlüssel zu fast allen großen Zukunftsaufgaben. Dies werden wir auf der CeBIT zeigen“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer bei einer Pressekonferenz der Deutschen Messe in Hannover. Umwelt- und Klimaschutz, eine moderne Verwaltung und zukunftsfähige Arbeitsplätze seien ohne ITK kaum mehr denkbar. „Auf der CeBIT 2008 werden nicht nur Technik-Trends greifbar, die Branche zeigt auch, welche Beiträge sie zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen leisten kann.“

So wird das Ausstellungsportfolio u.a. durch die Initiative „IT Fitness“ ergänzt, die der BITKOM maßgeblich unterstützt. Damit sollen junge Besucher über Karrierewege in der Hightech-Branche informiert werden. Schwerpunkt der Initiative ist das Wochenende am 8. und 9. März. „Mit einem Nachwuchs-Campus und einem besonderen Programm für junge Frauen bietet die CeBIT eine einzigartige Möglichkeit für Studierende und Schulabgänger, sich auf den neuesten Stand zu bringen“, kommentiert BITKOM-Präsident Scheer. Derzeit gibt es in Deutschland rund 43.000 offene Stellen für IT-Spezialisten. 64 Prozent der Unternehmen gaben in einer BITKOM-Umfrage an, dass der Mangel an Experten ihre Geschäftstätigkeit behindert.

Für Green IT, Telekommunikation und digitale Unterhaltungselektronik erwartet der BITKOM 2008 ein Plus von insgesamt 1,6 Prozent. Vor allem IT-Services und Software entwickeln sich mit Wachstumsraten zwischen 5 und 6 Prozent dynamisch. „Wir rechnen in 2008 erstmals mit einem Jahresumsatz von mehr als 150 Milliarden Euro“, erklärt Prof. Scheer. Die Stimmung in der Branche ist sehr gut: 79 Prozent der Unternehmen erwarten steigende Umsätze. 16 Prozent gehen von einem stabilen Geschäft aus, nur rund 5 Prozent rechnen mit sinkenden Umsätzen.

Die CeBIT als weltweit größte Plattform der Hightech-Branche habe im Jahr 2008 für Unternehmen deutlich an Attraktivität gewonnen, sagte Scheer. „Durch die kürzere Laufzeit sinken die Kosten für die Aussteller. Gut ist auch die bessere Gliederung des Angebots – sie schafft mehr Orientierung für Besucher.“ Die weltgrößte IT-Messe sei nun stärker an Themen und Lösungen orientiert, was sich u.a. in der Hallenstruktur und einem erweiterten Kongressprogramm widerspiegelt.

„Die CeBIT macht die Faszination von Hightech erlebbar“, betont Prof. Scheer. Internet-Telefonie und mobile Datendienste, Sicherheitslösungen und spezielle Angebote für Mittelständler würden voraussichtlich die besondere Aufmerksamkeit der Geschäftskunden auf sich ziehen. Scheer: „Fachbesucher können sich auf höchstem Niveau informieren, und insbesondere am Wochenende werden auch alle anderen Technik-Begeisterten angesprochen.“ Im Mittelpunkt des Publikumsinteresses würden zudem Navigationsgeräte sowie hochauflösende TV- und Videotechnik stehen. Großes Wachstumspotenzial sieht der BITKOM im Fernsehen per Internet und Handy. Prof. Scheer: „Die Konvergenz, also das Zusammenwachsen von Technologien, sorgt für Innovationen und macht die CeBIT auch in 2008 wieder zu einem spannenden Ereignis.“

Quelle. © PM BITKOM

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.