Seite auswählen

Das Google Sprachrohr für das gemeine Fußvolk Matt Google Cutts hat mal wieder einen seiner geistigen Ergüsse kundgetan: Denunzieren – How to report paid links. Wie es der Titel schon verrät gehts um das „melden“ von gekauften, verkauften Links, also Paid Links. Das die Geschäftsideen von Text-Link-Ads oder Linklift Google mit Sicherheit ein Dorn im Auge sind, hatte ich ja hier schon angemerkt: Linklift vs. Text Link Ads.

Fakt ist aber auch, das Google selbst der weltweit größte Linkdealer ist, wenn auch etwas abgewandelt. Daher auch die relativ schnelle Präzisierung seines Denunzianten-Wunsches: „there’s absolutely no problem with selling links for traffic (as opposed to PageRank)“ in einem seiner Kommentare zu seinem Blogeintrag. Links, so schreibt die Schnatterente, die zur Steigerung des Traffics gekauft werden, werden von Google nicht als Spam angesehen – ja ne is klar Matt, sonst würdet ihr euch ja selbst ins Knie schießen.

Google wird wohl auf absehbare Zeit nicht in der Lage sein „natürlich“ getauschte Links von käuflich erworbenen zu unterscheiden, daher braucht man in Mountain View, CA wieder Denunzianten.

Ich glaube nicht das es Google in Wahrheit um den kleinen Website-Betreiber aus Posemuckel geht, der von seiner PR6 Site zwei, drei Links vertickert – hier gehts um das ganz große Geld und um den Geschäftszweig der sich mit solchen Anbietern wie Text-Link-Ads und Linklift zu etablieren beginnt.

Denn wenn man mit 100 bis 200 Euro im Monat für gekaufte Links mehr Traffic und ein höheres Ranking erreichen kann, wozu braucht man dann noch das sehr oft um ein vielfaches teureres Google AdSense? Eines sollte man nämlich nicht vergessen, mit AdSense kann man zwar auf der ersten Seite stehen, benötigtes Kleingeld vorausgesetzt, aber ein höheres Ranking bringt einem das nicht. Qualitativ hochwertige gekaufte Links verschaffen einem aber solch einen Schub im Ranking.

Interessant und sehr lesenswert hierzu auch die Ausführungen von DonAlphonso, auch wenn diese nicht explizit vom obigen Thema handeln: Linkwertlosigkeit oder die 1-Euro-Stricher

Weitere und andere Gedanken zum Thema bei: Jojo, Oliver, Mario und Jan.

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.