Seite auswählen

„Die Kreativwirtschaft ist in Deutschland ein Wachstumsmarkt“, so Dagmar Wöhrl, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Jahrelang belächelt als brotloser Markt von (Lebens-)Künstler/innen liegen die Umsätze der Kreativwirtschaft inzwischen bei rund 120 Milliarden Euro und verzeichnen ein Jahreswachstum um mehr als zwei Prozent.

Die Anzahl an Selbständigen wächst viermal schneller als die Gesamtgruppe der Selbständigen insgesamt. Jede zweite Gründung ist weiblich.

Zeit für Creative Power – das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie beteiligt sich an einer ganztägigen Fachtagung der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) in Berlin, die heute statt findet. Auf der Veranstaltung sollen die wachsenden Potenziale und Perspektiven für Gründerinnen in der Kreativwirtschaft diskutiert und v.a. finanzielle Wachstumsmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume von und für kreative Solo-Selbständige erarbeitet werden.

Ca. 100 Organisationen der Gründungsszene, EntscheidungsträgerInnen und Verbände der Kreativwirtschaft, ExpertInnen bzw. BeraterInnen zu Gründungen im Kreativbereich sowie MultiplikatorInnen nehmen an der bga-Fachtagung teil. Veranstaltungsort ist die Bank für Sozialwirtschaft in der Oranienburger Strasse 13/14 in Berlin.

„Gründungen im kreativen Bereich profitieren von einer guten Marktlage, und dies gilt für Frauen, die einen hohen Anteil in diesem Segment  darstellen, in besonderer Weise“, so Iris Kronenbitter, Projektleiterin der bundesweiten gründerinnenagentur (bga). „Für erfolgreiche Gründungen von Frauen in der Kreativwirtschaft sind jedoch besondere Faktoren zu berücksichtigen: die Vielzahl der kreativen Branchen, weibliche Anforderungen in ihrem Gründungsverhalten, Einzelkämpfer-Status. Hier gilt es, die Balance zwischen fachlicher Qualifikation und kreativem Potenzial zu optimieren, sich über Finanzierungsquellen und Fördermöglichkeiten zu informieren und die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen als Stabilisationsfaktor auszubauen. Diese spezifischen Faktoren zu diskutieren und neue, erfolgreiche Wege in der Umsetzung für Gründerinnen aufzuzeigen, ist Ziel und Ergebnis unserer Fachtagung.“

Über die bundesweite gründerinnenagentur (bga)

Die bundesweite gründerinnenagentur (bga) ist das erste und einzige deutschlandweite Kompetenz- und Servicezentrum zur unternehmerischen Selbstständigkeit von Frauen über alle Branchen und Phasen der Existenzgründung, Festigung und Unternehmensnachfolge. Die bga ist Ansprechpartner für Wirtschaft, Wissenschaft und Gründerinnen und Übernehmerinnen und bündelt unter www.gruenderinnenagentur.de Kontakte und Informationen zu Experten und Expertinnen, Studien, Beratungseinrichtungen und Netzwerken in ganz Deutschland. Eine Telefon-Hotline bietet persönliche Erstberatung für Gründerinnen und Unternehmerinnen: Telefon 01805 / 22 90 22. Die bga wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF).

Kontakt: bundesweite gründerinnenagentur (bga)

Quelle: © REGIERUNGonline 2007, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung – Zum Artikel. Logo: bga

XPlus Web Webdesign & SEO
Mein Name ist Uwe Weider und ich führe seit 2001 als Geschäftsführer das Unternehmen XPlus Web. Der Fokus in unserem Dienstleistungsangebot liegt auf dem Online Marketing, Suchmaschinen-optimierung (SEO), Responsive Webdesign und Social Media.

Desweiteren beraten wir Unternehmen in den Disziplinen Markenführung inklusive Customer-Relationship-Management / Kundenbindung / Customer Loyalty und betreuen KMU bei der Beantragung von EU Fördergeldern sowie bei der Bildung von Joint Ventures und Clustern auf EU Ebene.