CeBIT 2011

Der BITKOM wird sich auf der CeBIT 2011 stärker als jemals zuvor engagieren. Insgesamt wird der Hightech-Verband rund 5.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche bespielen – das ist mehr als ein halber Hektar. Auf den Sonderausstellungen „Cloud Computing World“, „Broadband World“ und „Eco ICT Solutions“ werden führende ITK-Anbieter ihre neuesten Lösungen und Technologien zu diesen Themen zeigen.

Die „Cloud Computing World“ wird der zentrale Anlaufpunkt zum Messe-Motto „Work and Life with the Cloud“. Aussteller sind beispielsweise Atos Origin, CA Technologies, Dell, EMC, Equinix, Hewlett-Packard, Lufthansa Systems, Novell, PricewaterhouseCoopers, Salesforce, Siemens IT Solutions and Services, T-Systems, visionapp sowie das Theseus-Konsortium. Schirmherr ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. „Es gibt derzeit kein Thema, das ähnliche Bedeutung für Anbieter, professionelle und private Anwender hätte wie Cloud Computing“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer heute in München. Das hat eine aktuelle Umfrage des Verbandes unter seinen Mitgliedern gezeigt: Für die ITK-Unternehmen ist Cloud Computing mit deutlichem Abstand der IT-Trend des Jahres 2011. 62 Prozent der befragten Anbieter nannten diese Technologie als das Top-Thema 2011.

Bei Cloud Computing erfolgt die Nutzung von IT-Leistungen in Echtzeit über Datennetze statt auf lokalen Rechnern. Die Technologie leitet einen grundsätzlichen Richtungswechsel im Angebot und Einsatz von IT ein. „Viele IT-Leistungen, die bislang individuell für einzelne Kunden gefertigt wurden, werden künftig in standardisierter Form aus dem Netz bezogen“, sagte Scheer. Für die Nutzer bieten Cloud-Services einen Weg, ihre Handlungsfähigkeit im globalen Wettbewerb zu steigern und die Kosten zu senken.

Ähnlich groß sind die Auswirkungen auf die IT-Anbieter von Software und Services: Sie müssen ihre Produkte und Dienste entsprechend anpassen, etwa Services weitgehend automatisiert bereitstellen – immer in Abhängigkeit vom Nutzerbedarf. Scheer: „Cloud Computing verändert die Geschäftsmodelle vieler Anbieter und Anwender massiv, es ist eine Evolution in der Technik und eine Revolution im Business.“

Insgesamt engagieren sich auf der 1.500 qm großen „Cloud Computing World“ folgende Unternehmen und Organisationen: Accenture, Alcatel Lucent, Atos Origin, BioID, CA Technologies, Ciena, Cisco, Computacenter, Coresystems, CSC, Dell, Deutsche Telekom / T-Systems, EMC, Equinix, Ernst & Young, Forschungszentrum Informatik, Fraunhofer SIT, Fujitsu, Google, Hewlett Packard, IBM, Intel, ITENOS, Lufthansa Systems, Microsoft, NetApp, Novell, Oracle, PricewaterhouseCoopers, Salesforce, SAP, Siemens Enterprise Communications, Siemens IT Solutions and Services, Theseus-Konsortium, visionapp und VMware. Weitere Informationen zu Cloud Computing und zur „Cloud Computing World“ gibt es unter www.cloud-practice.de/.

Die zweite große Sonderschau des Verbandes auf der CeBIT 2011 ist die „BITKOM Broadband World“. Sie findet zum zweiten Mal statt und wird 2011 rund 3.000 qm umfassen. Die drei Hauptthemen in Halle 13 sind der Breitband-Ausbau im ländlichen Raum (insbesondere mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE), Anwendungen für Breitband (etwa Videokonferenzen und Services im Public Sector) sowie umweltfreundliche Infrastruktur-Lösungen. Kooperationspartner sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der Deutsche Städte- und Gemeindebund sowie der Deutsche Landkreistag. Die „BITKOM Broadband World“ richtet sich an Kommunen, Planer, Hersteller, Netzbetreiber, Anwender und Politik. Gezeigt und diskutiert werden Lösungskonzepte, Technologien, konkrete Anwendungen und Fördermöglichkeiten für Kommunen.

Als Aussteller zugesagt haben: Alcatel-Lucent, ASTRA-NET SES Multimedia S.A., Deutsche Telekom AG, Elcon Systemtechnik, Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik Heinrich-Hertz-Institut, FTTH Council Europe, Huber + Suhner, Nokia Siemens Networks, RAD Data Communications, Siemens Enterprise Communications Skylogic, Telefónica o2, Tieto, Versatel, Videoweb und Vodafone D2.

Der Ausstellungsbereich wird ergänzt durch ein umfangreiches Vortragsprogramm, Panel-Diskussionen, Führungen für Besucher und Medienvertreter sowie Presseaktionen. Weitere Informationen zur „Broadband World“ gibt es unter: www.bitkom.org/de/veranstaltungen/102_64926.aspx.

Neben der Broadband World in der Halle 13 findet die „Eco ICT Solutions“ des BITKOM statt. Schirmherr ist das Bundesumweltministerium. Ausgestellt werden Lösungen rund um das Thema Green IT, also umweltfreundliche, ressourcen- und energieeffiziente Hardware-Lösungen und Dienstleistungen für Konsumenten und Unternehmen. Insbesondere werden ITK-Lösungen präsentiert, die eine hohe Energieeffizienz und CO2-Einsparungen erst ermöglichen. Hier steht das Thema Zusammenarbeit per Internet im Vordergrund, etwa Videokonferenzen. Zudem geht es um Lösungen, mit denen der Energieverbrauch gemessen und gemanagt werden kann. Der BITKOM-Stand widmet sich den Themen Althandy-Recycling und Rückgewinnung wichtiger Rohstoffe (Urban Mining).

Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand Eco ICT Solutions werden unter anderem sein: Active Power, bit, CASIO, Netviewer, Projectplace, TÜV Rheinland, das Garantiesystem Altgeräte, der BITKOM, das Green IT Beratungsbüro und Germanwatch. Weitere Informationen zur „Eco ICT Solutions“ gibt es unter www.bitkom.org/de/veranstaltungen/102_65746.aspx.

Die CeBIT 2011 findet in einem guten konjunkturellen Umfeld statt. Nach BITKOM-Prognosen wird der Umsatz im deutschen Markt der Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) in diesem Jahr um 2 Prozent auf 144,5 Milliarden Euro wachsen. Der Umsatz mit Informationstechnik stieg im Jahr 2010 voraussichtlich um 2,7 Prozent auf 65,4 Milliarden Euro, für 2010 werden gar 4,3 Prozent Wachstum erwartet. Nach einem Minus von 4,4 Prozent im Jahr 2009 legte der Markt für Software und IT-Services (Outsourcing, IT-Beratung, Wartung) im Jahr 2010 wieder um 1,7 Prozent auf 46,7 Milliarden Euro zu. Der Markt für Telekommunikation lag 2010 mit Umsätzen von 63,6 Milliarden Euro nahezu auf Vorjahresniveau. 2011 werden die Umsätze voraussichtlich wieder um 0,3 Prozent wachsen. Erfreulich verläuft im laufenden Jahr das Geschäft mit Unterhaltungselektronik. Der Umsatz mit digitaler Unterhaltungselektronik stieg im Jahr 2010 um 3,4 Prozent auf 12,7 Milliarden Euro und bleibt 2011 weitgehend stabil. Quelle: © BITKOM – Bild: © Sam Johnston/Wikipedia



Kommentare geschlossen.